KAG: Kommunale Arbeitsgemeinschaft Flughafen Frankfurt/Main
Möglichkeiten des weiteren Vorgehens zum Landesentwicklungsplan
Vortag von Herrn Gaffga auf der KAG-Mitgliederversammlung
<2007-11-28>

69 – AG Flugh. OF LEP EFFM KAG-Mitgliederversammlung Groß-Gerau 28.11.2007

  1. Landtagsanhörung zum LEP EFFM Febr./März 2007

    KAG / Hr. Will nimmt im Auftrag der KAG kritisch zum Ausbau / Standortfestlegung im LEP EFFM Stellung

    Ergebnis: Die Verantwortlichen im Hess. Landtag bleiben von der Anhörung unbeeindruckt und beschließen die LEP-Änderung mit großer Mehrheit

    Es kommt zu einem "Begleitbeschluss", der die Mediationsergebnisse bekräftigt, der aber im juristischen Sinne völlig unverbindlich ist

  2. Rechtskraft des LEP EFFM / Klagefrist

    Im Sommer 2007 (28.07.2007) wird der LEP EFFM rechtskräftig und legt damit den Standort der NW-Bahn, die variantenunabhägigen Flächen im Süden sowie weitere Ziele und Grundsätze (z.B. Nachtflugverbot) fest.

    Gegen den LEP EFFM kann Normenkontrollklage in der Frist von 1 Jahr erhoben werden.

  3. Bedeutung des LEP EFFM / Normenkontrollklage.

    Wie gesagt: mit dem LEP EFFM wird der Standort des Ausbaus mittels NW-Variante präzise als durch Abwägung nicht mehr überwindbares Ziel festgelegt. – Er ist damit verbindliche Vorgabe des Planfeststellungsverfahrens. Der Planfeststellungs-beschluss hätte damit die Übereinstimmung mit den Zielen der Raumordnung.

    Da eine politische Beeinflussung (Landtagsanhörung) gescheitert ist, müssen die Kommunen jetzt juristisch gegen den LEP EFFM vorgehen.

    Dafür gibt es 2 Möglichkeiten: Normenkontrollklage oder inzidente Prüfung der Raumordnung in einer Klage gegen den PF-Beschluss.

    Die Normenkontrollklage bietet die juristisch bessere, weil umfassendere Möglichkeit.

  4. Welche Gemeinden Klagen?

    Nach – evtl. unvollkommener – Übersicht klagen:

    Kelsterbach / Flörsheim / Rüsselsheim / Bischofsheim / Mörfelden-Waldorf / Neu-Isenburg / Offenbach

    (andere Gemeinden unterstützen die klagenden Gemeinden, z.B. Hochheim / Hattersheim u.a.).

    Die entsprechenden Beschlüsse in den Gemeinden sind im Herbst dieses Jahres gefallen.

    Die Klagen sind noch nicht beim VGH KS eingereicht.

    Auf einem interkommunalen Treffen am 26.10.2007 in Kelsterbach wurde beschlossen, dass die klagenden Gemeinden in der 1. Dezember-Hälfte 2007 einen gemeinsamen öffentlichen Auftritt zur Normenkontroll-klage veranstalten.

  5. Klagegründe

    (unabhängig von der jeweils eigenen Betroffenheit der klagenden Kommune können alle Rechtsverletzungen geltend gemacht werden)

    (sicher nicht vollständige Auflistung):

    • evtl. formale Gründe (Verletzung der Beteiligung / falsche Rechtsgrundlage / Unbestimmt der Norm / Verletzung der Verhältnismäßigkeit der Zielfestlegungen …)
    • unverhältnismäßige Eingriffe in die kommunale Planungshoheit (direkt bzw. indirekt z.B. durch sich nachfolgend ergebende Siedlungsbeschränkung …)
    • Widersprüche zwischen LEP EFFM und LEP2000
    • Abwägungsausfälle (z.B. die Entwicklung zur Airport-City / Verletzung der Zentrumsfunktionen der Gemeinden…)
Themen hierzuAssciated topics:

Landesentwicklungsplan Hessen (LEP) Frankfurt Airport City Siedlungsbeschränkungen

Das könnte Sie auch interessierenFurther readings:
Stellung­nahme der KAG Flug­hafen zum Ände­rungs­ent­wurf des Landes­ent­wick­lungs­plans Hessen 2000
Schreiben an das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landsentwicklung
<2005-09-09>
   Mehr»
Forderungskatalog an die Hessische Landespolitik
<2003-01-29>
Auf der Mitgliederversammlung der Kommunalen Arbeitsgemeinschaft Flughafen Frankfurt am Main am 29. Januar 2003 wurde eine Liste von Forderungen beschlossenen.   Mehr»
KAG richtet Fachveranstaltung im Groß-Gerauer Landratsamt aus:
Siedlungsbeschränkung versus Siedlungsdruck
Von: @Kommunale Arbeitsgemeinschaft Flughafen <2017-09-15>
Der Konflikt zwischen Siedlungsdruck und Siedlungsbeschränkung im Rhein-Main-Gebiet wurde mit Experten aus Wissenschaft, Verwaltung und weiteren Institutionen sowie Vertretern aus dem HMWEVL und Politik diskutiert.   Mehr»
KAG fordert Abbruch des Ausbauverfahrens
Pressemitteilung vom 21.08.2002
<2002-08-21>
   Mehr»
Frankfurt Airport City - Chance oder Risiko für die Rhein-Main Region?
Gemeinsame Fachtagung von RMI, KAG und SRL am 22.4.2008
Von: @RMI - KAG - SRL <2008-04-22>
Was bedeutet das Projekt "Frankfurt Airport City" für die Region? Eine gemeinsame Fachtagung von RMI, KAG und SLR am 22.4.2008 nahm Chancen und Risiken der Entwicklung in den Blick.    Mehr»
Save the date
KAG-Veranstaltung: „Siedlungsbeschränkung vs. Siedlungsdruck“
Am 13.09.2017 von 08:30 Uhr bis 15:00 Uhr
<2017-06-29>
Der Konflikt zwischen Siedlungsdruck und Siedlungsbeschränkung im Rhein-Main-Gebiet soll mit Experten aus Wissenschaft, Verwaltung und weiteren Institutionen sowie Vertretern aus dem HMWEVL und Politik diskutiert werden.   Mehr»
Fragen zur Lärmobergrenze
im Nachgang der KAG Mitgliederversammlung vom 07.11.2016
<2017-01-25>
   Mehr»
KAG: Fraport verramscht die Region
Pressemitteilung vom 08.11.2016
Von: @Kommunale Arbeitsgemeinschaft Flughafen <2016-11-08>
Die KAG nimmt Stellung zu Billigfliegern am Frankfurter Flughafen: sie sieht sich durch den Fraport-Vorstand getäuscht und ist über die geplante Kehrtwende in der Unternehmenspolitik entrüstet.    Mehr»
Die Bildrechte werden in der Online-Version angegeben.For copyright notice look at the online version.

Bildrechte zu den in diese Datei eingebundenen Bild-Dateien:

Hinweise:
1. Die Bilder sind in der Reihenfolge ihres ersten Auftretens (im Quelltext dieser Seite) angeordnet.
2. Beim Anklicken eines der nachfolgenden Bezeichnungen, wird das zugehörige Bild angezeigt.
3, Die Bildrechte-Liste wird normalerweise nicht mitgedruckt,
4. Bildname und Rechteinhaber sind jeweils im Dateinamen des Bildes enthalten.